RSS

Schlagwort-Archive: Fairy Glen

Tag 14: 08.09.2015

Tag 14: 08.09.2015

Nachdem wir die Nacht im Auto gut überstanden haben, tigern wir gegen sieben zum Flughafen von Inverness, um uns dort salonfähig zu machen und die Zähne zu putzen. Anschließend geht es zurück zum Pkw, wo wir die Öffnung der Autovermietung erwarten. Keine halbe Stunde später taucht eine Mitarbeiterin auf, der ich umgehend das Problem schildere. Sie teilt mir mit, dass es keine Information seitens der Notfallstelle an sie gegeben habe, sonst wäre gestern ganz sicher noch jemand herausgekommmen. Wenig später gesellt sich eine weitere Angestellte dazu, die besagten Herrschaften erst einmal die Hölle heißt macht, und zudem versucht, in Erfahrung zu bringen, warum wir nicht in Portree versorgt wurden. Keine 20 Minuten später ist alles geklärt, und wir können, inzwischen im Besitz eines schicken Fiat 500, unsere dreistündige Rückreise zur Isle of Skye antreten.
Bei bestem Wetter machen wir zunächst am Eilean Donan Castle Station und genehmigen uns im dortigen Tea Room ein Kännchen Tee bzw. Kaffee.
Eine gute Stunde später geht es dann weiter zum Dunvegan Castle, jener altehrwürdigen Burg der MacLeods auf Lewis, deren Ursprünge bis in das 11. Jahrhundert zurückreichen, und die außerdem die geheimsnisvolle Fairy Flag beherbergt, um die sich diverse Legenden ranken.
Letzter Anlaufpunkt des Tages ist das in der Nähe von Uig gelegene Fairy Glen, das wirklich nur als magisch bezeichnet werden kann, denn die unzähligen kleinen Berge, Hügel und Bäume vermitteln den Eindruck, in einem geheimnisvollen Land gelandet zu sein.
Völlig erschöpft, aber unendlich glücklich über die tollen Eindrücke, treffen wir gegen acht in Portree ein.

1. Station: Eilean Donan Castle

Eilean Donan Castle

Eilean Donan Castle (schottisch-gälisch: Eilean Donnain) ist eine Niederungsburg in der Nähe von Dornie, einem kleinen Dorf in Schottland. Der Name selbst bedeutet „Donans Insel“ und weist auf den Hl. Donnán von Eigg hin, einen keltischen Märtyrer aus dem 6. Jahrhundert.Eilean Donan Castle befindet sich am Loch Duich in den westlichen schottischen Highlands. Die Burg liegt auf einer kleinen Landzunge, die bei Flut zu einer winzigen Insel wird. Sie ist dann nur durch eine steinerne Fußgängerbrücke zu erreichen. Die Burg ist der Stammsitz des schottischen Clans der Macrae.

******

For English speaking visitors:

Eilean Donan (Scottish Gaelic: Eilean Donnain) is a small tidal island where three lochs meet, Loch Duich, Loch Long and Loch Alsh, in the western Highlands of Scotland. A picturesque castle that frequently appears in photographs, film and television dominates the island, which lies about 1 kilometre from the village of Dornie. Since the castle’s restoration in the early 20th century, a footbridge has connected the island to the mainland.

Scottish_Flags

2. Station: Five Sisters of Kintail

Five Sisters of Kintail

Kintail ist durch sein circa acht Kilometer langes Massiv von fünf Bergen, auch die Five Sisters of Kintail (fünf Schwestern von Kintail, auf Gälisch Còig Peathraichean Chinn Tàile) genannt, bekannt.
Die fünf Gipfel sind von Westen nach Osten der Sgùrr nan Saighead, der Sgùrr Fhuaran, der Sgùrr na Càrnach, der Sgùrr na Ciste Duibhe und der Sgùrr nan Spàinteach. Die Five Sisters sind ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Wanderer, es bestehen verschiedene Möglichkeiten für Aufstiege und Rundwanderungen. Der Sgùrr Fhuaran, der Sgùrr na Càrnach und der Sgùrr na Ciste Duibhe sind über 914 m hoch und werden als Munros klassifiziert, während die beiden anderen lediglich als Tops eingestuft werden. Höchster Punkt ist der Sgùrr Fhuaran mit einer Höhe von 1067 m.

******

For English speaking visitors:

The area is known chiefly for the Five Sisters Of Kintail (Gaelic: Còig Peathraichean Chinn Tàile, although not a name derived from the Gaelic, it has individual names for each: Sgùrr na Ciste Duibhe, Sgùrr na Càrnach, Sgùrr Fhuaran, Sgùrr nan Spàinteach and Sgùrr nan Saighead), a high ridge some 8 km (5.0 mi) long rising steeply from Glen Shiel to a maximum height of 1,067 metres (3,501 feet). The five distinctly pointed summits are a well known landmark and a popular hillwalking expedition. Three of the Five Sisters, which are all over 3,000 feet, are classified as full Munros, with the other two being subsidiary Munro tops. The ridge containing the Five Sisters continues unbroken to the east where it takes in a further three Munros, often known as the Brothers. Beinn Fhada (Ben Attow) is the other main mountain in the area.

Scottish_Flags

3. Station: Sligachan Bridge

Sligachan Bridge

Scottish_Flags

4. Station: Dunvegan Castle

Dunvegan Castle

Dunvegan Castle ist der Stammsitz des schottischen Clans der MacLeods. Die Burg liegt im Kernland des Clans auf der Insel Skye in den Inneren Hebriden.
Dunvegan Castle ist das älteste durchgängig bewohnte Schloss in Schottland. Es diente den Clanchiefs der MacLeods über 800 Jahre lang als Wohnsitz und liegt direkt am Loch Dunvegan. In der viktorianischen Zeit wurde ein großer Park angelegt. Dank des Golfstroms kann eine Vielfalt von Pflanzen in dieser Anlage gedeihen. Zudem gibt es zwei Wasserfälle, Laubengänge oder ein Seerosenbecken. Die Parkanlage kann ebenso wie das Schloss selbst besichtigt werden.

******

For English speaking visitors:

Dunvegan Castle is a castle a mile and a half to the north of Dunvegan on the Isle of Skye, situated off the West coast of Scotland. It is the seat of the MacLeod of MacLeod, chief of the Clan MacLeod. Dunvegan Castle is the oldest continuously inhabited castle in Scotland and has been the stronghold of the chiefs of the clan for more than 800 years.

Scottish_Flags

5. Station: Fairy Glen

Fairy Glen

Das Fairy Glen ist einer der wunderschönsten Ort auf der Isle of Skye. Und es ist noch keine überlaufene Touristenattraktion. Zur rechten Zeit und mit etwas Glück kann man es mit einem Spaziergang ganz alleine erkunden.

Scottish_Flags

6. Station: Isle of Skye

Isle of Skye

Scottish_Flags

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Juni 2016 in Allgemein

 

Schlagwörter: , , , , ,

Tag 13: 07.09.2015

Tag 13: 07.09.2015

Nach einem wunderbaren vegetarischen Frühstück verlassen wir gegen zehn das wirklich originelle und stylische B & B und fahren zunächst nach Kensalyre, um uns dort die
beiden Standing Stones, die am Ufer des Loch Eyre – direkt auf einer Schafsweide – stehen, anzuschauen.
Anschließend geht es weiter zum Fairy Glen. Da es jedoch inzwischen zu regnen beginnt, sehen wir von dessern Besichtigung ab und setzen uns in Richtung Kilmuir in Bewegung.
Doch allzuweit sollen wir nicht kommen. Etwa acht Kilometer hinter Uig findet unsere Reise ihr Ende. Schuld daran ist ein Motorradfahrer, der da meint, zwischen den Pkw’s
riskante Überholmanöver machen zu müssen, und sowohl uns als auch zwei weitere Fahrzeuge beinahe rammt, weswegen allesamt gezwungen sind, auf der Single Road nach
links auszuweichen. Und da passiert es. Es gibt einen großen Knall und der Reifen ist hinüber. Wir lassen uns noch bis zum nächsten Passing Place rollen und schalten umgehend
das Warnblinklicht an. Ein Einheimischer nimmt uns nur wenige Minuten später in seinem Jeep mit und setzt uns im Uig Hotel ab, wo man uns sogar gestattet, die Notfallnummer
der Autovermietung anzurufen. Während des Gesprächs erfahren wir, dass das Auto zur Herzstation nach Inverness gebracht wird, nicht nach Portree, wie wir bisher annahmen.
Auch der nur eine halbe Stunde später auftauchende Abschleppdienst kann das absolut nicht nachvollziehen, und so heißt es: Auf nach Inverness, das wir 3 1/2 Stunden später
erreichen. Als wir dort ankommen, erwartet uns der nächste Schock. Die Autovermietung hat nur bis 18:00 Uhr geöffnet, und Hertz ist nicht bereit, jemanden vorbeizuschicken.
Wir stehen nun vor der Wahl, eine Nacht im Auto zuzubringen oder uns am darauffolgenden Tag die Strapazen der langen Fahrt ein weiteres Mal anzutun. Wir entscheiden uns
für die erste Option, bitten den Mann vom Abschleppdienst jedoch, unser B & B in Dunvegan abzusagen, was er umgehend tut.
Nach einem kurzen Gang zum Flughafen-Terminal, wo wir auf die Toilette gehen und uns ein wenig frisch machen, richten wir uns für die Nacht im Auto ein…

1. Station: Isle of Skye

Isle of Skye

Skye (englisch auch Isle of Skye, schottisch-gälisch: An t-Eilean Sgitheanach, auch Eilean a‘ Cheò, deutsch Insel des Nebels) ist die größte Insel der Inneren Hebriden. Sie liegt unmittelbar vor der Westküste des schottischen Festlands im Atlantik.

******

For English speaking visitors:

Skye or the Isle of Skye Scottish Gaelic: An t-Eilean Sgitheanach or Eilean a‘ Cheò) is the largest and most northerly major island in the Inner Hebrides of Scotland. The island’s peninsulas radiate from a mountainous centre dominated by the Cuillins, the rocky slopes of which provide some of the most dramatic mountain scenery in the country.Although it has been suggested that the Gaelic Sgitheanach describes a winged shape there is no definitive agreement as to the name’s origins.

Scottish_Flags

2. Station: Standing Stones of Kensalyre

Standing Stones of Kensalyre

Scottish_Flags

3. Station: Fairy Glen

Fairy Glen

Das Fairy Glen ist einer der wunderschönsten Ort auf der Isle of Skye. Und es ist noch keine überlaufene Touristenattraktion. Zur rechten Zeit und mit etwas Glück kann man es mit einem Spaziergang ganz alleine erkunden.

Scottish_Flags

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 3. Mai 2016 in Allgemein

 

Schlagwörter: , ,

 
%d Bloggern gefällt das: