RSS

Tag 12: 06.09.2015

01 Apr
Tag 12: 06.09.2015

Ausgehend von unserem B & B, das nur etwa zehn Minuten Autofahrt vom Eilean Donan Castle entfernt liegt, suchen wir die Anlage ein weiteres Mal auf. Doch wieder ist Ebbe. Irgendwie will es mit uns und der Flut nicht so recht klappen. 🙂
Im Anschluss geht es nach Kyle of Localsh. Dort versorgen wir uns zunächst einmal mit Bargeld, müssen doch die Unterkünfte der nächsten drei Tage cash bezahlt werden.
Hier statten wir einem kleinen Geschäft, in dem Aquarelle und andere Bilder verkauft werden, einen Besuch ab, und erwerben ein gerahmtes Aquarell vom Eilean Donan Castle, das mir die Künstlerin sogar signiert.
Anschließend durchfahren wir die Isle of Skye, deren nördlichen Teil wir bisher überhaupt nicht kannten, komplett. Einen längeren Stop legen wir erst wieder in Uig ein, wo wir am Fährterminal Erkundigungen bezüglich einer Überfahrt nach Harris / Lewis einzuholen gedenken.
Auf Nachfrage teilt uns eine Mitarbeiterin der Caledonian MacBrayne mit, dass die Fähre lediglich am Montag hin- und zurück fährt, zudem bereits um 05:35 Uhr ablegt. Passagiere, die mit dem Auto reisen, müssen bereits eine Stunde vorher auf der Fähre sein. Da für uns noch eine halbe Stunde Fahrt hinzukäme, müssten wir dann irgendwann um halb drei aufstehen. Nicht ganz ohne sind auch die Kosten für die Überfahrt, die bei ca. 150 Euro liegen. Und so entscheiden wir uns letztlich gegen die Tour. Auf Skye gibt es so viele andere Sachen zu erkunden, dass uns ganz gewiss nicht langweilig werden wird.

1. Station: Eilean Donan Castle

Eilean Donan Castle

Eilean Donan Castle (schottisch-gälisch: Eilean Donnain) ist eine Niederungsburg in der Nähe von Dornie, einem kleinen Dorf in Schottland. Der Name selbst bedeutet „Donans
Insel“ und weist auf den Hl. Donnán von Eigg hin, einen keltischen Märtyrer aus dem 6. Jahrhundert.

Eilean Donan Castle befindet sich am Loch Duich in den westlichen schottischen Highlands. Die Burg liegt auf einer kleinen Landzunge, die bei Flut zu einer winzigen Insel wird.
Sie ist dann nur durch eine steinerne Fußgängerbrücke zu erreichen. Die Burg ist der Stammsitz des schottischen Clans der MacRae.

******

For English speaking visitors:

Eilean Donan (Scottish Gaelic: Eilean Donnain) is a small tidal island where three lochs meet, Loch Duich, Loch Long and Loch Alsh, in the western Highlands of Scotland. A
picturesque castle that frequently appears in photographs, film and television dominates the island, which lies about 1 kilometre (0.62 mi) from the village of Dornie. Since the
castle’s restoration in the early 20th century, a footbridge has connected the island to the mainland.
Eilean Donan is part of the Kintail National Scenic Area, one of 40 in Scotland.
Eilean Donan, which means simply „island of Donnán“, is named after Donnán of Eigg, a Celtic saint martyred in 617. Donnán is said to have established a church on the island,
though no trace of this remains.
The castle was founded in the thirteenth century, and became a stronghold of the Clan Mackenzie and their allies the Clan Macrae. In the early eighteenth century, the
Mackenzies‘ involvement in the Jacobite rebellions led in 1719 to the castle’s destruction by government ships. Lieutenant-Colonel John Macrae-Gilstrap’s twentieth-century
reconstruction of the ruins produced the present buildings.

Scottish_Flags

2. Station: Castle Moil

Castle Moil

Castle Moil (schottisch-gälisch: Caisteal Maol), auch unter den Namen Dun Akyn, Dunakin Castle, Dun Haakon und Castle Dunakin bekannt, ist die Ruine einer Burg. Sie
liegt auf einem Hügel oberhalb von Kyleakin auf der Insel Skye in Schottland, mit Blick auf die Gemeinde Kyle of Lochalsh auf dem gegenüber liegenden Festland.

Der gälische Begriff Maol bedeutet „nackt“, während die Bezeichnung Dun Akyn aus dem altnordischen als „Burg des Haakon“ gelesen wird.

******

For English speaking visitors:

Caisteal Maol (Gaelic: Caisteal, ‚Castle‘, Maol, ‚bare‘) is a ruined castle located near the harbour of the village of Kyleakin, Isle of Skye, Scotland. It is also known as Castle Moil,
Castle Maol, Dun Akyn, Dunakin Castle Dun Haakon and Castle Dunakin.
The castle, an ancient seat of the Mackinnon clan, was a fortress commanding the strait of Kyle Akin between Skye and the mainland, through which all ships had to pass or else
attempt the stormy passage of The Minch. The present building dates back to the 15th century, but is traditionally reputed to be of much earlier origin.

Scottish_Flags

3. Station: Cnoc Castle

Cnoc Castle

Knock Castle, auch als Caisteal Chamuis (Castle Camus) bezeichnet, ist eine Burg auf der schottischen Insel Skye. Sie liegt an der Ostküste der Halbinsel Sleat, etwa acht Kilometer
nördlich des Ortes Armadale, am Ostrand einer kleinen Bucht, die ebenfalls den Namen ‚Knock‘ trägt.

******

For English speaking visitors:

Knock Castle, also known as Caisteal Chamuis (Castle Camus) is a former stronghold of the MacDonalds. It lies on the east coast of Sleat, approximately 5 miles north of
Armadale on the Isle of Skye, south of Cnoc Uaine, on the eastern side of Knock Bay. Currently the castle is in ruins; it consists of an old 15th century keep of which one part, a
window, remains to some height with traces of later buildings.
The castle was constructed by the Clan MacLeod and later captured by the Clan MacDonald in the late 15th century. Ownership of the castle passed between the two clans
several times. It was remodelled in 1596 by the MacDonalds. By 1689 the castle was abandoned and started to decay. Most of the stones were then used for nearby buildings.
It is claimed by tradition that the castle is haunted by a Green Lady, a gruagach – a ghost associated with the fortunes of the family who occupy the castle. The ghost will appear
happy if good news is to come; if there is bad news she will weep. The castle is also said to have had a glaistig, a spirit which is said to have a particular concern with caring for
the livestock.

Scottish_Flags

4. Station: Sligachan Bridge

Sligachan Bridge

Auf dem Weg zum Dunvegan Castle auf der Isle of Skye zweigt die Straße an der A87 (Richtung Portree) auf die A863 (Richtung Dunvegan) ab. Dort direkt an der Kreuzung –
parallel zur Hauptstraße – liegt die schöne Sligachan Bridge. Wenige Meter entfernt steht das Sligachan Hotel.

******

For English speaking visitors:

Sligachan (Scottish Gaelic: Sligeachan) is a small settlement on Skye, Scotland. It is close to the Cuillin mountains and provides a good viewpoint for seeing the Black Cuillin
mountains.

Scottish_Flags

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. April 2016 in Allgemein

 

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: