RSS

Tag 7: 01.09.2015

29 Sep

Gegen neun verlassen wir das Hotel und beschließen, am Südufer des Loch Rannoch nach dem kleinen Hügel, der als Kulisse für Craig na Dun herhalten musste, zu
suchen. Doch auch heute ist unsere Suche nicht von Erfolg gekrönt. Zwar können wir einige Locations ausmachen, die derjenigen aus der Serie ähneln, aber genau
definieren können wir besagte Stelle nicht, so dass wir nach einer guten Stunde Fahrt dem See den Rücken zukehren, und uns auf den Weg nach Killiekrankie machen.
Der Pass of Killiecrankie, der sich in Trägerschaft des National Trust of Scotland befindet, markiert jene Stelle, an der im Jahr 1689 die Schlacht von Killiecrankie
stattgefunden hatte. Etwa eine Stunde laufen wir in dem langgezogenen Engtal umher und suchen mehrere Plätze auf, die mit der Schlacht in Verbindung stehen, so
Soldier’s Leap und Balfour Stone.
Gegen zwei geht es dann in Richtung Newtonmore, wo wir dem Highland Folk Museum einen Besuch abstatten wollen.
Nach einer knapp einstündigen Fahrt treffen wir dort wohlbehalten ein und werden an der Rezeption von einer netten älteren Dame in Empfang genommen, mit der
ich mich noch geraume Zeit unterhalte. Da seit heute die Winteröffnungszeiten gelten, haben wir nur noch zwei Stunden Zeit, um uns in dem in drei Bereiche unterteilen
Oper Air Museum umzusehen. Und das ist defintiv zu wenig. Wir können nur noch durcheilen.
Mir hat es besonders das im hinteren Bereich gelegene, und aus dem frühen 18. Jahrhundert stammenende Dorf angetan, vermittelt es dem Besucher doch interessante
Einblicke in das Leben der Menschen dieser Zeit.
Fest steht, dass wir irgendwann in den nächsten Jahren noch einmal dort vorbeischauen werden, dann jedoch früher, damit wir alles in Ruhe durchstöbern können.

Anmerkung: Im Highland Folk Museum wurden einige Szenen der Serie Outlander gedreht. Diese sind u. a. in den Teilen Sassenach und The Rent zu sehen.

1. Station:  Pass of Killiecrankie

Pass Of Killiecrankie

Beim Pass Of Killicrankie (gälisch: Coille Chneagaidh) handelt es sich um einen Gebirgspass, der zwischen dem Ben Vrackie und dem Tenandry Hill in der Nähe des River Garry zu finden ist.
Der Pass galt früher als gefährlicher Weg für Durchreisende, da ihnen hier immer wieder aufgelauert wurde. Heute befindet er sich in Trägerschaft vom National Trust of Scotland, der hier auch eine Besucherzentrum errichten ließ.
Etwa zwei Kilometer oberhalb der Schlucht in der Nähe des gleichnamigen Ortes kam es im Jahr 1689 zur Schlacht von Killiecrankie.
John Graham Of Claverhouse, auch bekannt als Bonnie Dundee, unterstützte König James VII. Zusammen mit Cameron Of Lochiel formierte Bonnie Dundee eine Armee, die am Pass Of Killiecrankie König Williams Truppen unter General Mackay besiegten.
Bonnie Dundee fand kurz vor dem Ende der Schlacht den Tod
Richtung Norden befindet sich Soldier’s Leap, wo sich angeblich ein Soldat Mackay’s durch einen gewaltigen Sprung über die Schlucht rettete.

******

For English speaking visitors:

Three miles north of Pitlochry by the A9 road, the Pass of Killiecrankie (Gaelic: Coille Chneagaidh), is a mountain pass between 2757 ft (830 m) Ben Vrackie and Tenandry Hill in Perth and Kinross on the River Garry.
The river-gorge traverses the pass over the course of a mile, and above it, the road and the railway, with the village of Killiecrankie at the north end.
About a mile toward the village of Killiecrankie, the Battle of Killiecrankie took place in 1689.
There was also a ship, a 3 masted bark named the Pass of Killiecrankie of the Killiecankie line. The ship was later renamed Stifinder. Picture of ship.

Scottish_Flags

2. Station: Highland Folk Museum

 

 

Highland Folk Museum

Das Highland Folk Museum ist ein Freilichtmuseum in Newtonmore in den Grampian Mountains der schottischen Highlands. Es stellt das Leben von der frühen Neuzeit bis in die frühe Nachkriegszeit in den Highlands dar. Das Museum besteht aus vier Teilbereichen: einem in situ erhaltenen Bauernhof des 19. Jahrhunderts mit zum teil translozierten Nebengebäuden, einem Dorf der 1930er Jahre mit Schule, Kirche und Handwerkerhäusern, einem Wald mit Mühle und Spielplatz und rekonstruierten Dorf um 1700. Daneben existieren Gärten, Trockenmauern, das aus dem aufgegebenen Museumsteil in Kingussie übertragene Blackhouse, ein Eisenbahnhaltepunkthäuschen und eine Cafe mit kleinem Restaurant.

******

For English speaking visitors:

The Highland Folk Museum, recognized as Britain’s first mainland open-air museum opened at Kingussie, Scotland in 1944. Named Am Fasgadh (The Shelter) this became the third home for founder Dr. Isabel F. Grant’s core collection of Highland material culture, and as a living history museum with buildings such as the Lewis Blackhouse became the inspiration for the larger Newtonmore site.
Opened in 1995 the Newtonmore site has gone from strength to strength, proactively reflecting many aspects of Highland rural life and culture through collecting, preserving, interpreting for and interacting with individuals, groups, communities and institutions both within and beyond the Highlands.
The Museum now offers a variety of reconstructed buildings raging from an 18th-century highland township, traditional 1930s croft, tin school originally from Knockbain, corrugated church from Culloden, and various trades buildings such as joiners, tailors and clockmakers. Buildings are added on an annual basis to ensure that the traditional highland culture and heritage is preserved.

Scottish_Flags

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 29. September 2015 in Allgemein

 

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort zu “Tag 7: 01.09.2015

  1. ladyauria

    30. September 2015 at 12:18

    Das Cottage sieht echt toll aus.

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: